Intech zur Teilnahme an dem dena-RES-Programm nominiert
3. Januar 2019

Intech Energiecontainer macht biodynamischen Betrieb energieautark

28.05.19

Einweihungsfeier für ein Photovoltaik-Leuchtturmprojekt im Elsass

Pressemitteilung, Elsass, Frankreich

Kehl-Auenheim - Auf dem Gelände des biodynamischen Betriebs „Un Jardin et des Graines“ im Elsass wurde am Freitag, den 24. Mai 2019, im Rahmen des Renewable-Energy-Solutions-Programms der Deutschen Energie-Agentur (dena) ein solar betriebener Energiecontainer feierlich eingeweiht. Interessierte und potenzielle Kunden konnten bei dieser Gelegenheit den Energiecontainer besichtigen, und die Ingenieure des Produzenten Intech standen für Fragen zur Verfügung.

Laut REN 21, einer globalen gemeinnützigen Vereinigung zur Förderung erneuerbarer Energien, haben nahezu 14 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zum elektrischen Stromnetz. Meist erzeugen die Menschen in den betroffenen Regionen selbst Energie aus fossilen Brennstoffen, eine Praxis, die sowohl teuer und wenig effizient als auch gesundheits- und umweltschädlich ist.
Um den Einsatz von Diesel und Gas zur Energiegewinnung in abgelegenen Gebieten zu reduzieren und eine nachhaltige Alternative zu bieten, entwickelte Intech Clean Energy seine Produktsparte der Energiecontainer.

Diese Energiecontainer-Systeme liefern eigenständig Strom aus Sonnenenergie. Sie bestehen aus einer Photovoltaikanlage, Solar- und Insel-Wechselrichtern, einer Lithium-Ionen-Batterie der neuesten Generation und einem Notstromgenerator. Alle Bestandteile des Systems sind deutscher Herkunft. Die Fertigung der Energiecontainer erfolgt im Werk der Firma Intech in Kehl.
Die Größe der Systeme wird jeweils dem Bedarf vor Ort angepasst. Der kleinste Energiecontainer hat eine Leistung von 10 Kilowatt peak, es sind aber auch Größen bis zu 300 Kilowatt peak möglich – also genug, um den Strombedarf einer Farm oder Siedlung zu decken.
Somit qualifiziert sich diese Technologie zum Einsatz in abgelegenen Gebieten, aber auch zur autarken Versorgung von landwirtschaftlichen und gewerblichen Betrieben mit sauberer Energie.

Das Leuchtturmprojekt im Elsass deckt den Energiebedarf des biodynamischen Bauernhofs vollständig ab. Es liefert Energie für die Bewässerung und Heizung des Gewächshauses sowie die Kommunikation, Steuerung und Überwachung des gesamten Betriebes. Das Energiesystem ermöglicht sogar das Laden eines Elektrofahrzeuges. Der Systemstatus wird kontinuierlich überwacht. Der Kunde sowie Intech haben kompletten Fernzugriff auf die Anlage.
Die Einweihung fand im Rahmen des dena-RES-Programms statt, mit dem die dena deutsche Unternehmen dabei unterstützt, Erneuerbare-Energie-Technologien auf ausländischen Märkten zu etablieren.
Mit der Teilnahme am dena-RES-Programm steigert Intech seine öffentliche Sichtbarkeit im gesamten französischen Sprachraum. Die Nachfrage nach den Intech-Energiecontainern nimmt weltweit zu. Stabile Energieversorgung ist der Schlüssel zur ländlichen Entwicklung.

Dieses Projekt wurde im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufene und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms realisiert.

Über Intech

Intech liefert schlüsselfertige Lösungen im Bereich der Energietechnik mit den Spezialgebieten netzferne Stromversorgung, Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung. Dank langjähriger Erfahrung mit Erneuerbaren Energien kombiniert Intech praktisches Knowhow mit modernster Technik. Intech entwickelt Projekte weltweit und bedient seine Kunden durch fünf Niederlassungen auf drei Kontinenten. Zum Kundenstamm zählen neben Industrieunternehmen und landwirtschaftliche Betriebe, auch Kommunen und Privatpersonen.
www.intechcleanenergy.com

Deutsche Energie-Agentur (dena)
Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als Agentur für angewandte Energiewende trägt sie zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem sie Lösungen entwickelt und in die Praxis umsetzt, national und international. Dafür bringt sie Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe.
www.dena.de

Exportinitiative Energie
Mit der Exportinitiative Energie unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere deutsche Unternehmen der Energiebranche bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Angesprochen sind Unternehmen, die Energielösungen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher anbieten. Die Exportinitiative verfolgt das Ziel, deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Ausgerichtet auf die jeweiligen Exportphasen stehen bei den Angeboten der Exportinitiative die Informationsvermittlung, die Kontakt- und Geschäftsanbahnung bzw. das Auslandsmarketing im Fokus.
www.german-energy-solutions.de

dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm)
Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern.
www.german-energy-solutions.de/dena-res