Intech liefert einen Energiecontainer nach Australien
2. Juli 2018

Intech zur Teilnahme an dem dena-RES-Programm nominiert

14.12.2018

Intech Clean Energy zur Teilnahme an dem dena-RES-Programm nominiert

Pressemitteilung

Die in Kehl-Auenheim ansässige Fa. Intech GmbH & Co KG zählt zu den ausgewählten Unternehmen, die im Rahmen des dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm) ein Referenzprojekt für ihre innovative erneuerbare Energielösung installieren werden. Mit diesem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) deutsche Unternehmen, die Technologien rund um erneuerbare Energien in Auslandsmärkten etablieren möchten.

Die Lösung der Fa. Intech besteht aus einem Energiecontainer, welcher an erneuerbare Energiequellen wie Solar, Wasser oder Wind gekoppelt wird. Laut Herrn Christoph Vollmer, Geschäftsführer der Fa. Intech, wurde das System entwickelt, um weltweit Diesel- oder Flüssiggas-betriebene Stromgeneratoren durch Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen zu ersetzen. Da Strom aus Sonne und Wind nicht konstant zur Verfügung steht, ist der Enegiecontainer mit einem entsprechenden Stromspeicher, Notstromgenerator und der notwendigen Steuerelektronik ausgestattet. Das System ist somit als Alternative zu einem Netzanschluss in abgelegenen Gebieten einsetzbar.

Erste Anlagen wurden nach Australien und Kanada geliefert. Die Fa. Intech hat zwischenzeitlich aber auch Anfragen aus Europa. So geht die geplante Referenzanlage an einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb im benachbarten Elsass, welcher Obst und Gemüse anbaut. Der Betrieb „Un Jardin et des Graines“ hat sich abseits des Stromnetzes als Aussiedlerhof entwickelt. Der Energiecontainer von Intech wird die gesamte Stromversorgung übernehmen. Als erneuerbare Energiequelle dient eine Solaranlage, welche teilweise auf dem Energiecontainer und als Aufdachanlage auf einem Nebengebäude errichtet wird. Der gesamte Energiebedarf wird somit durch die Sonne bereitgestellt. Für den französischen Biobauern also die beste Gelegenheit seiner Nachhaltigkeit Ausdruck zu verleihen.

Mit der Teilnahme am dena-RES-Programm erhofft sich die Fa. Intech eine gesteigerte öffentliche Sichtbarkeit im gesamten französischen Sprachraum. Hoher Bedarf und Wachstumsmöglichkeiten werden insbesondere langfristig im Off-Grid-Segment in den französischen Überseegebieten erwartet, die mit dem Pilotprojekt aktiv angesprochen werden sollen. Aufgrund der bisherigen Presseberichte über das McKinlay-Projekt in Australien ist die Nachfrage bereits jetzt sehr hoch.

Die Auslieferung des Energiecontainers nach Frankreich ist für Dezember 2018 geplant.

Dieses Projekt wird im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms realisiert.

 
Über Intech

Intech liefert schlüsselfertige Lösungen im Bereich der Energietechnik mit den Spezialgebieten netzferne Stromversorgung, Photovoltaik und Kraft-Wärme Kopplung. Dank langjähriger Erfahrung mit Erneuerbaren Energien kombiniert Intech praktisches Knowhow mit modernster Technik. Intech entwickelt Projekte weltweit und bedient seine Kunden durch fünf Niederlassungen auf drei Kontinenten. Zum Kundenstamm zählen neben Industrieunternehmen und landwirtschaftliche Betriebe, auch Kommunen und Privatpersonen. www.intechcleanenergy.com

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als Agentur für angewandte Energiewende trägt sie zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem sie Lösungen entwickelt und in die Praxis umsetzt, national und international. Dafür bringt sie Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe. www.dena.de

Exportinitiative Energie

Mit der Exportinitiative Energie unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere deutsche Unternehmen der Energiebranche bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Angesprochen sind Unternehmen, die Energielösungen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher anbieten. Die Exportinitiative verfolgt das Ziel, deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Ausgerichtet auf die jeweiligen Exportphasen stehen bei den Angeboten der Exportinitiative die Informationsvermittlung, die Kontakt- und Geschäftsanbahnung bzw. das Auslandsmarketing im Fokus. www.german-energy-solutions.de

dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm)

Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie“ geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern. www.german-energy-solutions.de/dena-res

Exportini Mittelstand Global de
Projektträger